Tag 28 – Von Bogmalo nach Aurangabad

Heute steht mal wieder Reisen auf dem Programm. :-)

Wir haben für die Strecke Bogmalo (Bundesstaat Goa) nach Aurangabad (Bundestaat Maharashtra) wieder mal das Fortbewegungsmittel Flugzeug gewählt, weil wir mit Bus oder Zug unzählige Male umsteigen müssten und das garantiert schneller geht. (Beide Flüge dauern ungefähr eine Stunde.)
In Mumbai steigen wir um und nach einem kurzweiligen Aufenthalt geht’s weiter nach Aurangabad. Beide Flüge sind, wie’s bereits Tradition ist, verspätet. :-) Auch die  Sicherheitskontrollen sind immer wieder unterhaltsam: Hier wird das Flugticket mindestens fünf mal geprüft, aber es wird nicht kontrolliert, ob man überhaupt diejenige Person ist. Das passiert nur beim Checkin und dies muss anscheinend genügen.

In Aurangabad erwarten wir den von Hotel bestellten Abholservice – aber da ist niemand. Da wir auch für den Taxi-Service für den morgigen Tag keine Bestätigung vom Hotel erhalten haben, zweifeln wir, dass wir morgen abgeholt werden. Wie es der Zufall so will werden wir von Taxi-Angeboten beinahe überrannt. Unser Vermittler vom Prepaid-Taxistand macht einen guten Eindruck und einen vernünftigen Deal. Gekauft! Zusammen mit einer Belgierin teilen wir uns nun die Anfahrt zum Hotel und dem morgigen Trip zu den buddhistischen Höhlen von Ajanta.

Kurze Zeit später erreichen wir unser gebuchtes Hotel. Die Jungs an der Reception machen jedoch einen etwas verlorenen Eindruck und auch die Zimmerbesichtigung läuft nicht koordiniert ab: Zuerst werde ich ins falsche Stockwerk geführt, danach muss unser Bad noch geputzt werden, und schließlich wechseln wir das Zimmer, weil es zu laut ist.
Währenddessen übernimmt Beat das Checkin. Da wir alles online gebucht haben, können wir die Bestätigung nur auf dem iPad vorweisen. Das scheint nicht zu reichen, aber da es noch keinen portablen iPrint gibt, fragt Beat nach einer eMail, um diese zu senden. Der Herr an der Reception verneint die Frage. Keine Email. Das erklärt auch den Umstand, dass wir auf unsere Anfragen keine Antworten erhalten haben. Das überrascht nur deshalb, weil es auf der Homepage heisst, dass eMails innert 4 Stunden beantwortet werden. Aber diesmal haben wir Glück, ein zweiter Mann erinnert sich wohl an die eMail-Adresse die auf der Visitenkarte des Hotels abgedruckt wurde. ;-)
Als wir anschließend das Zimmer beziehen und beim Zimmerservice zwei Chai’s bestellen, werden diese in Espresso-Tassen geliefert und kurz darauf werden diese wieder eingezogen. Tja, wir sehen wohl nicht so vertrauenerweckend aus. ;-)

Incredible India! :-)

 

The following two tabs change content below.
Franziska Theiler

Neueste Artikel von Franziska Theiler (alle ansehen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>